News

Klettern steht an erster Stelle

21.02.2017

„Das ist der beste Schultag heute.“ Noch bevor es überhaupt losgegangen war, stand dieses Statement klar und vernehmlich formuliert im Raum – von einem der Teilnehmer der Kinderbeteiligung Spiellandschaft im Uferpark. Und es wurde ein toller Schultag. Der Raum war der Jugendtreff „Rampe“ in Nußdorf und die war gefüllt mit 42 Mädchen und Buben im Alter zwischen sechs und zehn Jahren. Die Veranstaltung mit der Burgbergschule und der Grundschule bildete den Abschluss der Bürgerbeteiligung für die kleinen Überlinger.

 

Dem Aufruf „Ihr seid gefragt“ waren seit Mitte Januar mehr als 100 Kinder bei fünf Veranstaltungen der Stadt Überlingen und der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH gefolgt. Sie brachten engagiert ihre Ideen zur zentralen Spiellandschaft im Uferpark ein. Überlingens Bürgermeister Matthias Längin hatte den Vormittag eröffnet. „Mit dem neuen Park rückt der Bodensee näher an uns alle ran. Und wir planen eine große Spiellandschaft, die vor allem euch Spaß machen soll. Daher sollt ihr uns sagen, wie ihr euch das vorstellt.“

 

Nachdem Edith Heppeler, Leitung Planung, Bau und Betrieb der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH, kurz die Pläne für den Park und erste Ideen zur Spiellandschaft von Marianne Mommsen, der Planerin des Parks, vorgestellt hatte, gab es kein Halten mehr. Die Nachwuchs-Landschaftsarchitektinnen und -architekten stürzten sich auf das bereitstehende Material und gingen in sechs Gruppen ans Werk.

 

Farbige Pfeifenputzer, weiße Styroporkugeln, buntes Papier, Wolle, Pappe, Knetmasse, Stoffe, Legobausteine, Hölzer und Korken, Buntstifte und Kreide kamen zum Einsatz. Innerhalb von nur einer Stunde entstanden die großartigsten Spiellandschaften direkt auf einen übergroßen Plan, den Christin Grob, Mitarbeiterin der LGS GmbH und Organisatorin der umfangreichen Kinderbeteiligung, allen Gruppen ausgedruckt hatten. So konnten die Mini-Architekten gleich ihre Ideen in den realen Plan einarbeiten.

 

Und diese Wünsche nahmen Gestalt an: Seilbahn in diversen Ausführungen, Klettergerüst, Netze zum Klettern, große Klettertürme, Wasserrutsche mit eigenem Pool, Schiffe ebenfalls in verschiedenen Varianten, Floß auf dem See, Wasserlabyrinth, Wasserspielplatz, Schiffschaukel, Sandkasten, Tischtennis, Wippe, Boote, Baumhaus, Spielhaus, Trampolin, Balanciergeräte, Nestschaukel unterm Baum, Lianen, Fußballfeld, Unterwasserklettern, Wipp-Auto, Eisdiele, Pizzastand, Chill-out-Lounge mit Liegestühlen und Sofas, Sitzbänke, Mülleimer Erste-Hilfe-Kasten, Riesenwasserrutsche, Taucherglocke im See, kleines Riesenrad für Kinder, Schiffe wie Boxautos, Schiffe zum Klettern.

 

Annette Stoll-Zeitler von der LGS Überlingen 2020 GmbH versprach, die Ideen an Marianne Mommsen weiterzugeben, damit sie möglichst viele der realisierbaren Ideen umsetzen könne. „Wir sind begeistert von diesem tollen Ideenpool, den ihr uns heute geliefert habt. Das hat richtig Spaß gemacht.“