Auf zu neuen Ufern

Auf zu neuen Ufern — Der Film zur Landesgartenschau Überlingen 2020

Leitstruktur für Fledermäuse

Sie sind nur eine Übergangslösung, daher bleiben sie zunächst in den Pflanzkübeln und werden nicht in die Erde eingepflanzt: 21 Linden bilden während der Bauarbeiten zum Uferpark eine Leitstruktur, die Fledermäusen eine Orientierung in ihrem Nahrungs- und Jagdhabitat im Bodenseeuferbereich geben sollen. Mehr lesen

Baubeginn für die neue Bahnhofstrasse

Die Stadt Überlingen hat mit einem weiteren wichtigen Projekt für die Landesgartenschau 2020 begonnen: Mit der Verlegung der Bahnhofstraße. Der neue Straßenabschnitt führt vom Vorplatz des Bahnhofs Therme entlang der Bahnlinie, um am Bahnübergang wieder in den bestehenden Straßenverlauf zu münden. Die Fahrbahn wird 5,50 Meter breit. Für den Radverkehr werden beidseitig überbreite Schutzstreifen mit einer Breit von zwei Metern erstellt. Die Bauarbeiten sollen im Herbst 2017 abgeschlossen sein. Mehr lesen

Landesgartenschau vom
23. April bis 18. Oktober 2020

Jetzt steht der genaue Termin für den Durchführungszeitraum der Landesgartenschau in Überlingen fest: Vom 23. April bis 18. Oktober 2020 soll die erste Landesgartenschau am Bodensee nach dem Beschluss des Aufsichtsrates der LGS Überlingen 2020 GmbH stattfinden. Damit wird Überlingen 179 Tage im Zeichen der Landesgartenschau stehen. „Wir freuen uns über diesen weiteren Mosaikstein in unserem Gesamtkonzept. Mit der Festlegung dieses Termins haben wir einen Fixpunkt, der uns der Landesgartenschau noch näherbringt und uns auch weiter motiviert“, so der Geschäftsführer der LGS GmbH, Roland Leitner.

Ein Maulwurf ziert den Button 2017

Das Green-Team nennt ihn liebevoll Mauli und er ist das Symbol dafür, dass auf dem Gelände des Uferparks schon jetzt ordentlich gebuddelt wird: Ein Maulwurf ziert den Jahresbutton 2017 der LGS GmbH. Das Sammeln der LGS-Buttons lohnt sich, denn wer beim Kauf einer Dauerkarte für die Landesgartenschau in den Jahren 2019 oder 2020 vier von sechs Jahresbuttons vorlegt, bekommt einen Treuerabatt von zehn Prozent auf die Dauerkarte. Dem Überlinger Uhu hat die LGS GmbH 2015 ein Denkmal gesetzt. Dann war Johann dran, eine von Graf von Itty gestaltete Ente. Den Jahresbutton 2017 gibt die LGS GmbH wie alle folgenden gegen eine Schutzgebühr von 2,00 Euro ab. Erhältlich in der Geschäftsstelle in der Bahnhofstraße 19. 

Kinder reden bei der Spiellandschaft mit

Rutschen, Sandkasten und Klettergerüste standen auf dem Wunschzettel. Aber auch eine Achterbahn unter Wasser, eine Schiffschaukel oder ein Piratenschiff. Der Fantasie der Kinder waren keine Grenzen gesetzt beim Auftakt der Bürgerbeteiligung Kinder und Familien im Bonhoefferhaus. Bei der Gestaltung der zentralen Spiellandschaft im Uferpark, zu der es bislang nur erste Ideen der Planer gibt, sind die künftigen Nutzer gefragt. Nach dem Bonhoefferhaus, in dem am Montag 24 Kinder gemalt, geklebt und modelliert haben, sind in den nächsten Wochen noch drei weitere Überlinger Einrichtungen an der Reihe. Das Büro relaisLA, das den Uferpark plant, wird die Anregungen der Kinder, Eltern und Erzieherinnen in den Planungsprozess einfließen lassen. Mehr lesen

Was sich die Jugend für den Uferpark wünscht

Beachvolleyball, eine kleine Bühne für Veranstaltungen, Grillstellen oder eine Möglichkeit für Parkour wünschen sich unter anderem die Überlinger Jugendlichen im Uferpark. 32 Mädchen und Jungen im Alter zwischen elf und 18 Jahren spielten am Dienstag in der Rampe in sechs Gruppen das von Stadtjugendpfleger Juan Diabuno und seinem Team entwickelte LGS-Poly, um dann am Ende ihre Ideen vorzustellen. Dies war der Auftakt zur Bürgerbeteiligung zur Nutzung des Uferparks nach 2020, dem eine Veranstaltung für Bürgerinnen und Bürger im Mai im Kursaal folgen wird. Mehr lesen

Ein Lesezeichen erinnert an die Geschichte des Uferparks

Der Uferpark West wird auf geschichtsträchtigem Boden angelegt. Gemeinsam mit dem Verein „Dokumentationsstätte Goldbaches Stollen und KZ Aufkirch in Überlingen“ will die Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH deshalb an die KZ-Häftlinge, die während des Zweiten Weltkrieges im Stollen zur Zwangsarbeit verpflichtet waren, erinnern. Mehr lesen

 

 

Platanen werden am Rosenmontag gefällt

Nun ist es amtlich: Die 43 Platanen an der Bahnhofstraße am westlichen Stadtausgang Überlingens werden von Rosenmontag (27. Februar) an gefällt. Der Petitionsausschuss des Baden-Württembergischen Landtages hat in seiner Sitzung am Mittwoch, 22. Februar, den Antrag der Petenten aus Überlingen (Bürgergemeinschaft für Überlinger Bäume, BÜB) auf Erhalt der Platanen zurückgewiesen, das heißt, der Petition konnte nicht abgeholfen werden. Eine Beratung im Plenum war nicht notwendig gewesen, da der Sachverhalt als eindeutig bewertet wurde.  

 

„Nach der Entscheidung des Verwaltungsgerichts und der Genehmigung des Landesamts für Denkmalpflege hat uns noch dieses Votum gefehlt. Nun kommen wir der ersten Landesgartenschau am Bodensee einen großen Schritt näher. Wir können den vom Gemeinderat beschlossenen Rahmenplan weiter realisieren, so wie wir uns das gewünscht haben“, kommentierte Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler die Entscheidung.

 

Mit der Fällung von 43 Platanen entlang der Bahnhofstraße, vom Bahnhofsvorplatz bis zum Bahnübergang in Goldbach, beginnt die Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH im Auftrag der Stadt Überlingen am Montag, 27. Februar, in den frühen Morgenstunden. Neben einer verkehrsrechtlichen Anordnung zur Sperrung der Bahnhofstraße vom 26. Februar bis zum 2. März 2017 hat die Stadt auch ein Betretungsverbot für den Bereich der Baumfällungen erlassen. Mehr lesen

Klettern steht an erster Stelle

„Das ist der beste Schultag heute.“ Noch bevor es überhaupt losgegangen war, stand dieses Statement klar und vernehmlich formuliert im Raum – von einem der Teilnehmer der Kinderbeteiligung Spiellandschaft im Uferpark. Und es wurde ein toller Schultag. Der Raum war der Jugendtreff „Rampe“ in Nußdorf und die war gefüllt mit 42 Mädchen und Buben im Alter zwischen sechs und zehn Jahren. Die Veranstaltung mit der Burgbergschule und der Grundschule bildete den Abschluss der Bürgerbeteiligung für die kleinen Überlinger. Mehr lesen

Denkmalpflege gibt grünes Licht

Nach dem Verwaltungsgericht Sigmaringen hat nun auch das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart am heutigen Montag eine wichtige Voraussetzung für die Fällung der Platanen geschaffen: Die Behörde schrieb in einer E-Mail an die Stadt: Die Voraussetzungen für den Beginn der Rückbauarbeiten an der Platanenallee im westlichen Abschnitt der Bahnhofstraße sind aus Sicht der Denkmalpflege erfüllt. Die Behörde habe die von der Stadt Überlingen geforderte Dokumentation der Platanenallee geprüft. Die Unterlagen entsprechen den inhaltlichen Anforderungen der Gartendenkmalpflege in allen Positionen. „Meine Mitarbeiter haben hier hervorragend gearbeitet und die Voraussetzungen für diesen Bescheid geschaffen. Natürlich fühlen wir uns bestätigt, nachdem wir diese Hürde genommen haben“, so Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler in einer ersten Stellungnahme.

 

Nächster wichtiger Termin ist die Sitzung des Petitionsausschusses des Baden-Württembergischen Landtages am Mittwoch, 22. Februar, in Stuttgart. 

Verwaltungsgericht lehnt Eilantrag der BÜB ab

Das Verwaltungsgericht Sigmaringen hat am heutigen Mittwoch eine wichtige Voraussetzung für die Fällung der Platanen geschaffen: Der Eilantrag der Bürgergemeinschaft für Überlinger Bäume (BÜB) zur Rettung der Baumallee  wurde abgelehnt. „Das ist für uns ein ganz wichtiges Ergebnis. Ich bin sehr erleichtert“, so Oberbürgermeister Jan Zeitler. Mehr lesen

Bürgerbeteiligung zum Uferpark nach 2020

Was fehlt noch und was kann jetzt schon während der Bauphase vorbereitet werden, damit der Uferpark ein Park für alle Generationen wird, auch nach 2020? Bei diesen Themen sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt. Die Nutzung des Uferparks nach der Landesgartenschau 2020 steht im Mittelpunkt unserer Bürgerbeteiligung gemeinsam mit der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH. Die Bürgerbeteiligung findet am Samstag, 4. März, im Dorfgemeinschaftshaus in Nußdorf statt. Beginn ist um 16 Uhr. Damit intensiv gearbeitet werden kann, muss die Zahl der Mitwirkenden an den moderierten Workshops begrenzt werden. Daher sollten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger bis zum 27. Februar anmelden bei ob-sekretariat@ueberlingen.de. Den Workshops voraus geht eine Baustellenführung im Uferpark, zu der alle Workshopteilnehmer gebeten werden, die aber auch offen ist für interessierte Bürger. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Pinnwand im Garten der Geschäftsstelle in der Bahnhofstraße 19. Von dort aus geht es zu Fuß zur Baustelle. Mehr lesen

 

 

 

Für die ganz Kleinen sprechen die Eltern im Kunkelhaus

Sie waren zum Teil nur wenige Monate alt, brabbelten aber eifrig mit, als ihre Mütter und Väter ihre Ideen zur zentralen Spiellandschaft im Uferpark West einbrachten. Im Familientreff Kunkelhaus herrschte am Freitagnachmittag drangvolle Enge, so groß war das Interesse an der Bürgerbeteiligung, die die Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH gemeinsam mit der Stadt organisierte. Gut 20 Mütter und Väter und fast 20 Kinder folgten der Einladung. Mehr lesen

Kinder wollen hoch hinaus – ins Baumhaus!

So ähnlich die Ergebnisse, so unterschiedlich die Herangehensweise: Als dritte Station der Kinderbeteiligung zur Spiellandschaft im Uferpark West ließen die fünf Jahre alten Mädchen und Jungen des städtischen Burgbergkinderhauses ihre Ideen sprudeln. Und ähnlich wie im Waldorfkindergarten oder im Bonhoefferhaus gab es klare Favoriten: eine Seilbahn war ebenso dabei wie Baumhäuser, Rutschen, Klettergeräte oder ein Trampolin. Mehr lesen

Waldorfkinder lassen ihrer Fantasie freien Lauf

Mit Naturmaterialien bastelten sich die Mädchen und Jungen des Überlinger Waldorfkindergartens ihre Spiellandschaft im Uferpark. Auf einer großen Holzplatte entstand aus Moos, Steinen, Rinden, Muscheln und Blättern ein Spielplatz, der keine Wünsche offen ließ. Mehr lesen

Baustellenreport

Februar

Die erste Treppe aus Rorschacher Sandstein ist gesetzt ! Sie ermöglicht künftig im Flachuferbereich einen direkten Zugang ans Wasser. Die Steine wurden aus der vorhandenen und abgetragenen Mauer auf dem Gelände des Uferparks gewonnen.

Der Fuhr- und Gerätepark auf der Baustelle wird immer größer. Jetzt werden gerade die Betonstücke aus der entfernten Ufermauer vor Ort mit einer Steinbrechmaschine zerkleinert. Denn das Material dient künftig für den Unterbau der Wege durch den Uferpark.

Achim Mende hat von der Luft aus die Baustelle im Uferpark fotografiert und der LGS GmbH die Bilder zur Verfügung gestellt.

Januar

Nach der zweiwöchigen Pause zum Jahreswechsel geht es auf der Baustelle im Uferpark trotz der winterlichen Witterung planmäßig weiter. Die Ufermauer wird zügig abgerissen und der Aufbau des neuen Ufers schreitet voran. Die Reste der Betonmauer werden vor Ort zerkleinert und recycelt. Fachlich begleitet wird die naturnahe Umgestaltung des Bodenseeufers von Experten des Landratsamtes und des Regierungspräsidiums, die wöchentlich die Baustelle besuchen.